Im Mittelpunkt steht die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Die Vermittlung von Werten und Arbeitstugenden beginnt ab Klassenstufe 1 und findet seinen Schwerpunkt in den Klassenstufen 7-9. Die Schüler sollen von Anfang an in unterschiedlichen Niveaus lernen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Fertigkeiten und Kenntnisse werden vermittelt und in Realsituationen erprobt.
Die Schüler erfahren Selbstbestätigung und Handlungskompetenz und bringen für den Einstieg in das Berufsleben wesentliche Kenntnisse und Haltungen mit.
In regelmäßigen Abständen finden an der Zarduna-Schule Elterninformationsabende zur Berufswegeplanung mit dem Berufsberater der Agentur für Arbeit und Vertretern der Praktikumsbetriebe statt.
Für jeden Schüler wird ein individuell passender Anschluss an die Zarduna-Schule in Abstimmung mit den Eltern und der Agentur für Arbeit gefunden.

 

Das Konzept der Berufsvorbereitung ist im Jahr 2012 von BoriS überprüft und zertifiziert und im Rahmen der Fremdevaluation im Jahr 2013 ebenfalls gewürdigt worden. Im Juni 2015 wurde der Zarduna-Schule im Rahmen einer Rezertifizierung das Berufswahlsiegel für weitere 5 Jahre verliehen (siehe: BoriS 2015, BoriS Berufswahl-SIEGEL) .