Grundlagen des sonderpädagogischen Arbeitens

Link zu Informationen des Staatlichen Schulamtes

Individuelle Lern- und Entwicklungsbegleitung (ILEB):

Iindividuelle Lern- und Entwicklungsbegleitung (http://www.lernen-foerdern-bw.de/pdf/tagung2008/Tagungsbericht.pdf) ist ein Qualitätsmerkmal in der Beratung und Begleitung des Sonderpädagogischen Dienstes der Zarduna-Schule.

Grundlegend ist Sonderpädagogik immer dem einzelnen Kind bzw. Jugendlichen verpflichtet. Folglich ist Ausgangspunkt der Tätigkeit des Sonderpädagogischen Dienstes eine für die einzelne Schülerin oder den einzelnen Schüler gezielt eingeleitete individuelle Lern- und Entwicklungsbegleitung.
Dabei gibt es ein typisches Vorgehen: Auf der Grundlage einer sonderpädagogischen Diagnostik werden gemeinsam mit allen Beteiligten Bildungsangebote und Maßnahmen geplant und umgesetzt.
Nach einer gewissen Zeit wird dann überprüft, ob die Maßnahmen erfolgreich waren und die Schülerin / der Schüler nun erfolgreich lernen kann.

Ansprechpartner:

Leitung: Frau Nizielski

Team: Sonja Amolo, Karen Schnee, Reiner Siegismund, Jürgen Schlegl

fon. 07661.61196

Sonderpädagogischer Dienst meint:

Der Sonderpädagogische Dienst ist ein Beratungs- und Unterstützungsangebot der sonder-pädagogischen Bildungs- und Beratungszentren für alle allgemeinen Schulen.

Ziel dieses Angebots ist zunächst, bei Schülerinnen und Schüler mit anhaltenden Schwierigkeiten einen Verbleib an der allgemeinen Schule zu sichern.

Der Sonderpädagogische Dienst wird jedoch erst dann aktiv, wenn zuvor eine Förderung und Unterstützung im Rahmen der allgemeinen Schule stattgefunden hat.
Zur spezifischen Beratung bei „Lese-Rechtschreib-Schwäche“ und „Dyskalkulie“, „ADHS“ oder „Autismus“ gibt es andere spezielle Angebote am Staatlichen Schulamt.

Außerdem kann der Sonderpädagogische Dienst aktiv werden, wenn in einem inklusiven Bildungsangebot Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten unterrichtet werden.